Die Forschungsgruppe SECUSO

Die Forschungsgruppe SECUSO gehört zum Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren (AIFB) des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). Die Gruppe wurde 2011 von Prof. Dr. Melanie Volkamer an der TU Darmstadt gegründet. Die SECUSO Forschungsgruppe unter Leitung von Prof. Dr. Melanie Volkamer ist im Jahr 2018 an das KIT umgezogen. SECUSO gehört zur Dachmarke KASTEL Security Research Labs, welche aus dem Kompetenzzentrum für angewandte Sicherheitstechnologie hervorgegangen ist. Das Kompetenzzentrum für angewandte Sicherheitstechnologie ist eines von deutschlandweit drei Kompetenzzentren für Cybersicherheit, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im März 2011 initiiert wurden. SECUSO ist außerdem Mitglied im KIT Zentrum K-CIST sowie im KD²Lab.

Diese Webseite ist im Wesentlichen aufgebaut wie eine typische Webseite einer Forschungsgruppe. Wir haben die Forschungsergebnisse, die für Bürger:innen oder Sie als KMU von Interesse sind, unter SECUSO für Bürger:innen / KMU zusammengefasst.

SECUSO erhält Bundespreis Verbraucherschutz (27-09-2022)

Die Forschungsgruppe SECUSO erhält den Bundespreis Verbraucherschutz der Deutschen Stiftung Verbraucherschutz (DSV)! Verliehen wird der Preis für die Entwicklung nutzerfreundlicher und einfacher Konzepte und Tools, die Anwender:innen von Online-Diensten, Apps und Software helfen, ihre Privatsphäre und Datensicherheit zu wahren. Mit dem Preis zeichnet die Stiftung des Verbraucherzentrale Bundesverbands herausragende Verbraucherschutz-Projekte aus. Der Preis wurde am Montag, 26. September 2022, in Berlin verliehen. Dr. Peter Mayer nahm den Preis stellvertretend für die Forschungsgruppe entgegen.

Zur Pressemitteilung
Melanie Volkamer zu Simulierten Phishing Kampagnen (26-09-2022)

Oktober ist der Cybersecurity Month (CSM), die europäische Initiative, die von ENISA und der Europäischen Kommission koordiniert wird, um das Bewusstsein für Cybersicherheit in Europa zu erhöhen. Im Rahmen der GÉANT-Kampagne “CSM22 - A Community of Cyber Heroes” wird Melanie Volkamer über simulierte Phishing-Kampagnen sprechen. Ihr Vortrag "To do or not to do: dangers of simulated phishing campaigns" findet am 20. Oktober 2022 von 16 bis 17 Uhr statt. Das Hauptziel des CSM22 ist es, das Wissen und das Bewusstsein für Cybersicherheit in der internationalen Forschungs- und Bildungsgemeinschaft zu erhöhen, indem gezielte und maßgeschneiderte Inhalte und nützliche Werkzeuge im Kampf gegen Cyberkriminalität zur Verfügung gestellt werden.

Zur Registrierung
Melanie Volkamer zum SSAD und SWSD in Bern (23-09-2022)

Am 26. und 27. Oktober wird Melanie Volkamer im Rahmen des SWITCH Security Awareness Day 2022 (SSAD) und des Swiss Website Security Day 2022 (SWSD) jeweils einen Vortrag halten. Beim SSAD wird das Thema “Phishing Training without Phishing Simulation” diskutiert. Der SWITCH Security Awareness Day soll einen Einblick in die verschiedenen Möglichkeiten geben, mit Security Awareness umzugehen, und aufzeigen, wo man Unterstützung erhält und was für den Erfolg entscheidend ist. Zum Swiss Website Security Day wird Melanie Volkamer das Projekt INSPECTION vorstellen. Die eintägige Veranstaltung behandelt aktuelle Sicherheitsfragen für Schweizer Registrare und Webhoster.

Zum Programm
Proceedings für E-Vote ID veröffentlicht (21-09-2022)

Auch für die siebte International Joint Conference on Electronic Voting (E-Vote ID 2022) wurden die Proceedings bereits veröffentlicht. Insgesamt wurden 10 Konferenzbeiträge für die Veröffentlichung in den Proceedings ausgewählt. E-Vote ID 2022 findet vom 4. bis 7. Oktober als hybrides Event in Bregenz, Österreich statt. Die Konferenz wird von Robert Krimmer, University of Tartu, Estland, Melanie Volkamer, Karlsruher Institut für Technology, und David Duenas-Cid, Gdansk University of Technology, Polen, organisiert. 

E-Vote ID 2022 proceedings