Die Forschungsgruppe SECUSO

Die Forschungsgruppe SECUSO gehört zum Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren (AIFB) des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). Die Gruppe wurde 2011 von Prof. Dr. Melanie Volkamer an der TU Darmstadt gegründet. Die SECUSO Forschungsgruppe unter Leitung von Prof. Dr. Melanie Volkamer ist im Jahr 2018 an das KIT umgezogen. SECUSO ist Mitglied bei KASTEL - dem Kompetenzzentrum für angewandte Sicherheitstechnologie - eines von deutschlandweit drei Kompetenzzentren für Cybersicherheit, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im März 2011 initiiert wurden. SECUSO ist außerdem Mitglied im KIT Zentrum K-CIST sowie im KD²Lab.

Diese Webseite ist im Wesentlichen aufgebaut wie eine typische Webseite einer Forschungsgruppe. Wir haben die Forschungsergebnisse, die für den Bürger oder Sie als KMU von Interesse sind, unter SECUSO für Bürger / KMU zusammengefasst.

Safer Internet Day am 8. Februar (21-01-2022)

Zum Safer Internet Day am 8. Februar 2022 plant die Forschungsgruppe SECUSO die Veröffentlichung eines neuen NoPhish Videos. Aktuell existieren zwei Videos. Im ersten Teil zeigen wir, wie man Gefahren im Kontext von Anhängen erkennt und die Betrüger einfach abwehren kann. Im zweiten Teil zeigen wir, wie man Gefahren im Kontext von Links erkennt und die Betrüger entsprechend einfach abwehren kann. Der dritte Teil der NoPhish Reihe wird nun zum Safer Internet Day veröffentlicht - seien Sie gespannt! 

Mehr Informationen
Jetzt abstimmen: SECUSO PFAs für den Digital Autonomy Award (19-01-2022)

Die von SECUSO entwickelten Privacy Friendly Apps (PFA) wurden für den Digital Autonomy Award nominiert und stellen sich nun als eine der zehn besten Einreichungen dem Online-Voting. Bis zum 18. Februar kann für die PFAs abgestimmt werden! Der Digital Autonomy Award zeichnet digitale Lösungen, Produkte und Services aus, die dazu beitragen Menschen einen reflektierten und selbstbestimmten Umgang mit ihren Daten zu ermöglichen.

Zur Abstimmung
INSPECTION Projekt startet mit Projekttreffen ins neue Jahr (18-01-2022)

Am Freitag, 14.01.2022, fand das mittlerweile vierte INSPECTION Projektmeeting in größerer Runde statt. Vorgestellt wurden Ergebnisse aus der forensischen Analyse der Logfiles betroffener Webseiten (BDO AG) und die Ergebnisse qualitativer Interviews, die das KIT mit betroffenen Websitebesitzer*innen durchgeführt hat. Das Projekt INSPECTION wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Weitere Projektpartner sind die MindUp Web & Intelligence GmbH, die BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und zahlreiche assoziierte Partner. Die Forschungsgruppe SECUSO wird vertreten durch Dr. Peter Mayer und Anne Hennig, M.A.

Mehr Informationen zum Projekt
Ausstellungseröffnung “Wem können wir vertrauen?” als Aufzeichnung verfügbar (14-01-2022)

Am 18. Dezember 2021 fand im Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe (ZKM) die Eröffnung der Ausstellung “Digiloglounge N°1: Wem können wir vertrauen” statt. Die Eröffnungsveranstaltung wurde aufgezeichnet und steht nun als Video zur Verfügung. Im Rahmen der Ausstellung werden das Online-Spiel “Phishing Master” und das NoPhish-Quiz gezeigt. Beide Materialien wurden von bzw. mit der Forschungsgruppe SECUSO erstellt. Das Online-Spiel wurde von zwei Studierenden ausgearbeitet und im Rahmen des digilog@bw Projekts, welche vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (MWK) finanziert wird, betreut. 

Zum Video