Die Forschungsgruppe SECUSO (Security • Usability • Society) gehört zum Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren (AIFB) des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). Die Gruppe wurde 2011 von Prof. Dr. Melanie Volkamer an der TU Darmstadt gegründet. Die SECUSO Forschungsgruppe unter Leitung von Prof. Dr. Melanie Volkamer ist im Jahr 2018 an das KIT umgezogen. SECUSO gehört zur Dachmarke KASTEL Security Research Labs, welche aus dem Kompetenzzentrum für angewandte Sicherheitstechnologie hervorgegangen ist. Das Kompetenzzentrum für angewandte Sicherheitstechnologie ist eines von deutschlandweit drei Kompetenzzentren für Cybersicherheit, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im März 2011 initiiert wurden. SECUSO ist außerdem Mitglied im KIT Zentrum K-CIST sowie im KD²Lab.

Diese Webseite ist im Wesentlichen aufgebaut wie eine typische Webseite einer Forschungsgruppe. Wir haben die Forschungsergebnisse, die für Bürger:innen oder Sie als KMU von Interesse sind, unter SECUSO für Bürger:innen / KMU zusammengefasst.

Paper bei E-Vote ID akzeptiert (05-07-2024)

Das Paper “Recommendations for Implementing Independent Individual Verification in Internet Voting" von Florian Moser, Rüdiger Grimm, Tobias Hilt, Michael Kirsten, Christoph Niederbudde und Melanie Volkamer wurde zur Veröffentlichung in den GI Proceedings der 9. International Joint Conference on Electronic Voting (E-Vote-ID 2024) akzeptiert. Das Paper beschäftigt sich mit Lessons Learned und Empfehlungen für den Einsatz von unabhängigen Tools für individuelle Verifizierbarkeit bei Online-Wahlen. Die Erkenntnisse hierfür stammen aus einem Begleitprojekt, das während der GI-Wahl 2023 stattfand. E-Vote-ID 2024 findet vom 02. - 04. Oktober 2024 in Tarragona, Spanien, statt.

Mehr zur Konferenz
Melanie Volkamer zum Faktor Mensch in der Cybersicherheit (03-07-2024)

Am Donnerstag, den 11. Juli 2024, wird Melanie Volkamer zum Thema "Der menschliche Faktor in der Cybersicherheit, Wirkung und Nutzen von Awarenessmaßnahmen" im Rahmen des Sicherheitsforums Baden-Württemberg sprechen. Die Veranstaltung feiert in diesem Jahr 25-jähriges Bestehen und lädt Interessierte von 16 Uhr bis 18 Uhr zu einer Jubiläumsveranstaltung unter dem Titel „25 Jahre ganzheitliche Sicherheit – Rückblick, gegenwärtige Herausforderungen, Ausblick“ ein. Nach den Vorträgen wird es eine Podiumsdiskussion geben, bei der Melanie Volkamer mit Mirko Ross (Geschäftsführer Asvin GmbH), Kristina Albers (Leiterin Unternehmenssicherheit der Schwarz Gruppe), Beate Bube (Präsidentin des Landesamts für Verfassungsschutz) und Jochen Katzmann (Vizepräsident des Landeskriminalamts Baden-Württemberg) zum Thema "Und jetzt? Wirtschaftsschutz konkret!" diskutiert. Eine Anmeldung ist erforderlich, die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. 

Zur Anmeldung
Paper bei HAISA akzeptiert (02-07-2024)

Das Paper “Literature Review: Misconceptions about Phishing” von Mattia Mossano und Melanie Volkamer wurde zur Veröffentlichung beim Achzehnten IFIP International Symposium on Human Aspects of Information Security & Assurance (HAISA 2024) akzeptiert. In dem Paper werden die Ergebnisse einer systematischen Literaturrecherche von akademischen Veröffentlichungen vorgestellt, die 15 häufige Missverständnisse von Nutzern in Bezug auf Phishing analysiert hat. HAISA findet vom 9. - 11. Juli 2024 in Skövde, Schweden, statt.

Mehr zur Konferenz
Karen Renaud besucht SECUSO (27-06-2024)

Dr. Karen Renaud, Chancellor’s Fellow an der University of Strathclyde in Glasgow, wird vom 15. Oktober bis zum 14. November 2024 die Forschungsgruppe SECUSO als KIT International Fellow begleiten. Karen Renaud ist anerkannte Expertin im Bereich Human-Centered Security und hat grundlegende Arbeiten zum Verständnis der mentalen Modelle der Menschen über Sicherheit in einer Vielzahl von Anwendungen und Kontexten durchgeführt. Im Rahmen ihres Forschungsbesuchs wird sie Raphael Morisco im Projekt „Digitale Transformation der Forschung“ (DiTraRe) unterstützen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Mehr zur Person